Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht - Kontakt: Bad Zwischenahn icon---Email gelb / Tel.: 04403-94880 | Edewecht icon---Email gelb / Tel.: 04405-9856611

Schüleraustausch nach Munster – spannend, witzig und verschneit

IMG 4318DELF-AG im Elsass

24 Schülerinnen und Schüler der DELF-AG begaben sich am Montag, den 24.04.2017 früh auf eine spannende siebentägige Reise nach Munster im Elsass. Sie berichten von ihren Erlebnissen auf ihrem Schüleraustausch:

Montag, 24.04.2017

Am Morgen unseres Abfahrtstages trafen wir uns um sieben Uhr an der Schule und machten uns auf den Weg nach Munster im Elsass. Unser Busfahrer Hansi brachte uns sicher dorthin. Nach einer langen Fahrt kamen wir um 17:30 Uhr am Lycée Kirschleger an. Dort wurden wir herzlich von unseren Austauschpartnern empfangen. Wir sind dann zu unseren Familien oder in das Internat gefahren und haben den ersten Abend und die erste Nacht dort verbracht.

Im Internat ging es für einige deutsche Schüler doch schon anders zu als in den Gastfamilien. Es gab es feste Zeiten, wann das Internat geöffnet und geschlossen hat, somit mussten einige Schüler nach Schulschluss ihre freie Zeit noch in der Schule verbringen, damit sie um 18 Uhr zurück zum Internat mit dem Zug fahren konnten. Ebenfalls wurde eine feste Uhrzeit für die Mahlzeiten eingelegt, wobei man ungefähr eine Stunde in der Kantine verbrachte. Selbstverständlich aß man im Internat Frühstück und Abendessen in der Kantine, wo es auch immer ein Gericht für die Vegetarier gab. Ansonsten gab es im Internat noch Aufpasser, die Bescheid gesagt haben, wann es Essen gibt oder wann Schlafenszeit ist. Die Zimmer waren groß und schön. Jedes Viererzimmer hatte ein eigenes Badezimmer mit Waschbecken und Dusche. Die Toiletten haben sich auf dem Gang befunden. Es war eine interessante Erfahrung und ganz anders als wir es in Deutschland kennen.

Dienstag, 25.04.2017

Am Dienstag haben wir uns gemeinsam mit unseren Austauschpartnern und den Lehrern um acht Uhr in der Schule getroffen. Zu Beginn haben wir Spiele gespielt, um uns näher kennen zu lernen. So haben wir zum Beispiel erfahren, ob die französischen Schüler ein Haustier haben oder ob sie gerne einmal eine Weltreise unternehmen würden. Gegen zehn Uhr hieß es dann für die meisten von uns: Unterricht. Es war eine interessante Erfahrung, den französischen Unterricht mit all seinen Unterschieden und Gemeinsamkeiten zum deutschen Unterricht kennenzulernen. Nach dem Mittagessen in der Kantine (es gab eine elsässische Spezialität) trafen wir uns dann in Gruppen aufgeteilt vor der Schule, wo wir eine Stadtrallye durch Munster starteten. Wir lernten nicht nur viel über die Sehenswürdigkeiten, z.B. die katholische Kirche, der hübschen Stadt, sondern auch über die Geschichte, z.B. das Denkmal der überlebenden Kinder aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Im Anschluss traten wir den Heimweg mit unseren Austauschschülern an. Ein spannender und aufregender erster Tag neigte sich für uns dem Ende zu.

Mittwoch, 26.04.2017

Am Morgen haben wir uns früh auf den Weg zur Haut Koenigsbourg gemacht, die auf dem Gipfel eines Berges liegt. Bereits auf dem Weg dorthin folgte die erste Überraschung: Wir hatten Ende April und er schneite! Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, die Burg zu erkunden. Wir haben eine interessante Führung durch das gesamte Schloss bekommen. Als wir dann schließlich alle ziemlich durchgefroren waren, fuhren wir mit dem Bus nach Colmar, eine große Stadt in der Nähe der Schule. Dort haben wir gepicknickt und in Gruppen die Stadt besichtigt. Die Aufgabe für die Stadtbesichtung war, mit unseren Austauschpartnern vor bestimmten Sehenswürdigkeiten ein Selfie zu machen. Der Tag war zwar anstrengend aber auch sehr aufregend und interessant.

Donnerstag, 27.04.2017

Am Donnerstag begann unser Tag mit einstündiger Projektarbeit im Computerraum, während der wir PowerPoint-Präsentationen und Vorträge über die vergangene Woche für den am Freitag stattfindenden Abschlussabend mit den Eltern erstellten. Danach machten wir uns mit dem Bus nach Strasbourg auf, wo wir das Europaparlament besuchten, das uns mit seiner Imposanz und Größe staunen ließ. Außerdem nahmen wir an einer französischsprachigen Führung teil, der wir trotz ihrem Umfang und Anspruch, fast immer interessiert folgen konnten. Nach kurzer Fahrt verbrachten wir den Mittag in der Innenstadt von Strasbourg, wo wir unser Mittagessen in Form eines Lunchpaketes, das von der Schule gestellt worden war, einnahmen. Wir genossen in kleinen Gruppen unsere kurze Freizeit und trafen uns danach im Museum für zeitgenössische Kunst. Dort widmeten wir uns, zusammen mit unseren Austauschpartnern, der Analyse selbst gewählter Kunstwerke. Nach der Ankunft in Munster ließen wir den Tag auf verschiedene Weise ausklingen; Einige verbrachten ihre Zeit im Schwimmbad, andere spielten Fußball oder trafen sich mit Freunden.

Freitag, 28.04.2017

Am Freitag starteten wir morgens um acht Uhr mit der Projektarbeit in unseren Gruppen und einem anschließenden Film über den ersten Weltkrieg. Danach ging es mit dem Bus zum Startpunkt einer kleinen Wanderung durch den Schnee zur Gedenkstätte Le Linge. Auf dem Weg sahen wir schon einige zerfallene Schützengräben aus dem ersten Weltkrieg. Als wir ungefähr die Hälfte des Weges geschafft hatten, machten wir eine Mittagspause bei einer schneeverhangenen Hütte, die ein wunderschönes Panorama bot. Am Ende der Wanderung besuchten wir ein Museum und die gut erhaltenen Schützengräben des ersten Weltkriegs. Wieder in der Schule angekommen, stellten wir unsere Präsentationen fertig, um sie später beim Abschiedsabend mit den Eltern zu zeigen. Die Eltern brachten jeder eine Kleinigkeit zu Essen mit und alle haben sich in geselliger Runde verabschiedet, bevor es ins Wochenende mit den Familien ging.

Samstag, 29.04.2017

Am nächsten Tag begann das Wochenende, das für jeden von uns ganz unterschiedlich aussah. Der Samstag war der erste Tag ohne Lehrer und Programm, sondern in der Familie. Nach einem langen Frühstück hatten wir für einige Stunden Freizeit mit den Austauschschülern. Einige haben in der Zeit Straßburg, andere eine Burg in der Nähe besucht. Am Nachmittag trafen wir uns mit ca. 20 anderen Austauschpartnern im Schwimmbad in Colmar. Wir verbrachten einen entspannten und witzigen Nachmittag. Am Abend veranstaltete eine Französin aus unserer Gruppe eine kleine Feier bei sich zu Hause. Wir haben zusammen Lieder auf Deutsch und Französisch gesungen und es hat viel Spaß gemacht.

Sonntag, 30.04.2017

Obwohl Sonntag der letzte Tag unseres Austausches war, konnten wir noch vieles unternehmen, da wir unsere Heimreise erst um 20:30 angetreten sind.
Man konnte das schöne, warme Wetter, welches wir in der restlichen Woche leider nicht genießen konnten zum Beispiel mit einer Schlossbesichtigung ausnutzen oder es wurde ein letzter Spaziergang mit der Familie unternommen. Einige haben aber auch den letzten Tag zu Hause zusammen mit der Familie verbracht.
Abends hieß es dann für uns alle, von unseren neu gewonnenen Freunden und von unserer Gastfamilie, Abschied zu nehmen.

Wir sind gespannt und freuen uns darauf, wenn die Franzosen uns Ende Mai in Deutschland besuchen kommen!

 

Unesco Projektschule

UNESCO Projektschule 200px

Begabtenförderung

footer Begabung 200px

Umweltschule in Europa

Umweltschule 200px

Logo rund 100px

PraeventionsAG 100px

 Schulsanitaetsdienst 100px

Werder Lebenslang aktiv hoch 2D 100px

 Comenius Projekt 100px

Jufo 100px



K

o

n

t

a

k

t